Chatten, spielen, Videos anschauen, Fotos posten, sich vernetzen. WhatsApp, Instagram, Snapchat, YouTube & Co.. Online sein gehört zur Lebenswelt Jugendlicher. Die aktuelle JIM-Studie aus dem Jahr 2017 zeigt auf, dass 97 Prozent der zwölf- bis 19-Jährigen ein Smartphone besitzen.

Das Internet ist hilfreich, jederzeit online gehen zu können ist praktisch, es macht Spaß im Netz unterwegs zu sein, weiß KJR-Projektpädagogin Nicole Roth aus Berichten von Jugendlichen. Aber nicht alles im Internet ist lustig und die Nutzung kann Jugendliche vor Fragen, Unsicherheiten und Herausforderungen stellen. „Das Internet und die Kommunikation via Smartphone wird auch genutzt, um andere gezielt fertig zu machen. Zwei Fünftel der Jugendlichen können bestätigen, dass in ihrem Bekanntenkreis schon mal jemand im Internet fertig gemacht wurde.“ (vgl. JIM, 2017).

Um der Problematik von Cybermobbing unter Jugendlichen vorzubeugen, bietet der KJR das Planspiel „Bloßgestellt im Netz“ allen Jugendgruppen und Schulen im Landkreis Passau an.

Weitere Informationen zum Planspiel finden Sie auf der KJR-Homepage in der Rubrik „Angebote“ unter „Präventionsarbeit“.

Sie erreichen uns unter 0851/91778-0 wenn Sie Fragen haben oder einen Termin buchen möchten.



Aktuell

Kreisjugendring Passau | Passauer Str. 31 | 94081 Fürstenzell

HINWEIS!

Diese Seite benutzt Cookies oder ähnliche Technik.Wenn Sie Ihre Browser-Einstellungen nicht ändern, stimmen Sie dieser Nutzung zu. Mehr erfahren (Datenschutz)

OK