+++ Wir suchen Verstärkung - Sozialpädagog:in - Bewirb dich jetzt! +++
CORONARCHIV zu Gast im Landkreis

Die Pandemie ist vorbei – und jetzt? Alles normal?!

Vom 23. bis 27. Oktober diskutieren Jugendliche im Landkreis über das Leben nach der Pandemie, sichern ihre Geschichten für die Zukunft. Das Projekt ist eine Kooperation zwischen dem Coronarchiv und dem KJR Passau. Es ist Teil vom CoronArchivare-Projekt, das mit rund 225.000 Euro durch die Bundeszentrale für politische Bildung ermöglicht wird. Der Landkreis Passau ist einer von bundesweit 25 Orten, an denen das Coronarchiv in Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern vor Ort mit Jugendlichen über ihre Erfahrungen sprechen will. Die Jugendlichen setzen sich dabei insbesondere mit den Fragen auseinander „Was ist mir wichtig?“ und „Was ist historisch relevant?“

Die Jugendlichen tauschen sich begleitet von Mitarbeitenden des Coronarchivs darüber aus, wie sie die Pandemie und die Folgen erleben. Sie erstellen Beiträge für das Coronarchiv und bekommen so die Möglichkeit, persönliche Erlebnisse und Wahrnehmungen sowie die ihrer im öffentlichen Diskurs oft wenig repräsentierten Mitmenschen zu dokumentieren und öffentlich zu machen. Die Workshops finden während des Offenen Betrieb in mehreren Jugendtreff statt, man kann spontan und ohne Anmeldung mitmachen. Jede:r ab 12 Jahren, egal woher, ist willkommen.

Termine und Orte:

Mo, 23.10. Jugendtreff Wegscheid, ab 17 Uhr
Di, 24.10. Jugendtreff Ruhstorf, ab 17 Uhr
Mi, 25.10. Jugendtreff Rotthalmünster, ab 17 Uhr
Do, 26.10. Jugendtreff Pocking, ab 17 Uhr
Fr, 27.10. Jugendtreff Tiefenbach, Uhrzeit wird noch bekanntgegeben

Bei Fragen zum Projekt könnt ihr euch bei Sandra Straube im KJR melden.

Aktuell

Kreisjugendring Passau | Passauer Str. 31 | 94081 Fürstenzell
>